Konzert, Bungy, Skydive und andere Dinge ;)

Hallo meine Lieben, 

ich melde  mich mal wieder zu Wort, damit das sich nicht wieder so vier Wochen hinzieht :P und wieder Stress in meinem Gästebuch gemacht wird :D Aber freu mich auch übers Stress machen im Gästebuch, dann krieg ich wenigstens Einrtäge :D

 

So ich fange dann mal beim 5. März an hab schließlich das letzte mal am 4. März meinen Blog geschrieben.

So am 5. März --> es war ein Samstag, hat Julia mich Nachmittags mit zwei ihrer Kinder abgeholt und wir waren dann ein bisschen bei ihr zu Hause. Die Kinder wurden von einem Freund von Julias Gastpapa abgeholt und zur Mutter nach Hause gebracht. Wir (Julia, Dion, ich) haben uns dann auf den Weg nach Downtown gemacht und sind mit dem Bus zur Villa Maria Estate gefahren zur Winery Tour, das war ein Konzert mit Neuseeländischen Sängern/Bands (Opshop, Midnight Youth und Brooke Fraser wer es genau wissen will, alle ziemlich gut) auf einer Wein Farm (heißt das im deutschen Farm :P). Es hat geregnet wie Sau, aber wir haben uns davon die Stimmung nicht kaputt machen lassen, also wurde ein wenig was getrunken, dass man den Regen nicht mehr merkt und dann wurde ordentlich abgezappelt :D War auf jeden Fall ein sehr lustiger Abend mit super guter Musik. Auf jeden Fall sind wir dann mitm Bus irgendwann wieder heim und zum aufwärmen erstmal in den Spa und unter die heiße Dusche, das tat sehr gut. Dann gings totmüde ab ins Bett. 

Sonntag (6.03) gings mal wieder zur Kirche und den Rest haben wir glaub mehr oder weniger nur gechillt bei Julia daheim). Abends hat sie mich nach Hause gefahren, weil am nächsten Tag hat ja wieder die Arbeit gerufen :)

 

Die Arbeitswoche war eigtl wie immer, der gleiche Ablauf wie jede Woche. Am Montag Abend nachm Arbeiten sind Julia und ich nach Takapuna ins Bowling Centre gefahren zu Anna's Farewell (Abschieds) Party. Dienstag war wie immer, aber nach Rhymetime musste ich Anna dann endgültig tschüß sagen, aber ich weiß ja das ich sie in Deutschland wiedersehen kann, aber hier fehlt sie doch trotzdem :(

Ja und die restliche Woche hab ich dann auch verbracht wie immer. Julia hat mich aber diesmal schon Freitag Abend abgeholt, weil wir Samstag Morgen ja früh los wollten zu unserem Adventure Weekend nach Taupo.

 

Unser Wochenende:

Samstag Morgen wurden noch ein paar Sachen gepackt und alles im Auto verstaut. Losgefahren sind wir dann um kurz vor neun, noch in den Supermarkt, tanken und dann gings auf dem Motorway Richtung Taupo. Auf dem Motorway standen Warnhinweise, dass alle von den Stränden wegbleiben sollen, da durch das Erdbeben und den Tsunami in Japan auch bei uns Tsunami-Gefahr war. Da haben wir uns ein wenig sorgen gemacht, aber ist ja letztendlich nichts passiert :)

Also nach ca. 4 Stunden Autofahrt sind wir dann am Haus von der Mutter meiner Gastmama (Pam) angekommen und ihr Mann (Dave) hat uns in Empfang genommen. Pam war nämlich gar nicht da, weil sie lustigerweise genau an dem Wochenende bei uns in Auckland war um auf Ava aufzupassen :P

Also haben wir kurz unsere Sachen ins Haus gebracht, konnten netterweise zwei Nächte dort schlafen, sind aufs Klo und dann Richtung Information Centre gefahren um unseren Shuttle zu buchen, der uns zu unserer Riesenwanderung am Sonntag gebracht hat, dazu aber später mehr.

Dann haben wir noch ein bissl gechillt und am Ufer vom Lake Taupo gesessen und unter anderem einer "Hole in One Challenge" im Golf zugesehen :P Ziel war es den Golfball in ein Loch auf einer Plattform auf dem See zu bekommen, bekloppt die Golfer hier :D Naja und dann gings auch schon langsam und nervös Richtung Taupo Auckland zum Skydiven/Fallschirmspringen, waaaaah. 

Angekommen hieß es, Unterschrift leisten und erfahren , dass das ganze zum Tod führen kann, hehe klar sind ja nicht dumm :P Dann mussten wir uns ein kleines Filmchen anschauen, wie das ganze so aussieht und noch die Lieder für unser Video aussuchen und dann gings los. Wir haben unsere (wie nennt man die denn) Typen mit denen wir gesprungen sind kennengelernt (also richtige Skydiver). Meiner hieß Joe und Julias Laci. Also haben die angefangen uns zu filmen und es wurden Fotos geschossen und wir wurden eingekleidet.

Im Flugzeug wurde es dann ernst und eigentlich dachte ich die Nervosität sollte da steigen, aber hehe wie Julia und ich sind, haben wir da angefangen Party zu machen, wo andere Anfangen zu beten  und still zu werden :D Also wir hatten so unseren Spaß mit Joe und Laci und den anderen Skydivern, wir wurden dann auch gleich als ein bisschen crazy beschrieben. Ab 12.000 Fuß wurden wir dann mit Sauerstoffmasken versehen und ja da wurden wir dann leiser, weil man einfach nichts mehr verstehen konnte :D so bei 15.000 Fuß (4500 Metern) wurde es ernst, Brille und geile Kappe auf, Kamera an und ab gehts ausm Flugzeug. Freefall für 60 Sekunden dann fliegen mit dem Fallschirm ca. 8 Minuten und es war das BESTE was ich je gemacht habe, zuuuu geil einfach, das war nicht das letzte mal, dass ich das gemacht habe. Aber leider war es viel zu schnell vorbei. Unten angekommen wurde sich wieder umgezogen und auf unsere Videos und Fotos gewartet und noch ein T-shirt ausgesucht. Dann gings Richtung "Heimat auf Zeit" und Dave hat BBQ gemacht und dann sind wir auch ziemlich schnell ins Bett gefallen, nach längerem Quatschen übers Skydiven.

So am nächsten Morgen nachdem ich nicht so toll geschlafen habe, mussten wir um 5.30 Uhr aufstehen und das freiwillig zum WANDERN :D

Also wurde Essen und Wasser eingepackt und Wechselklamotten, weil es hoch in den Bergen ziemlich rau zugehen kann und Dave hat uns um 6 zu unserem Shuttle gefahren.

Wir waren dann um 8 Uhr ungefähr an dem Parkplatz wo die Wanderung anfängt (wen es interessiert die Wanderung nennt sich: Tongariro Alpine Crossing  und geht direkt an nem noch aktiven Vulkan vorbei, ziemlich bekannte Tour, ein Must-Do in Neuseeland, wenn man fit genug ist :P) und nach nem kurzen Besuch der Toilette sind wir auch gleich losgewandert. Der ganze Walk war 19,4 km lang und alles andere als einfach, soooo steil und zum Teil ist man eher gerutscht als gelaufen, also bergab :P aber hat sehr viel Spaß gemacht und nach sieben Stunden fast durchlaufen, waren wir doch ziemlich kaputt und froh das es vorbei war, aber gleichzeitig waren wir auch stolz auf uns es gepackt zu haben.

Abends sind wir dann um dem Muskelkater entgegenzuarbeiten in die Hot Pools gegangen, was wirklich sehr gut getan hat und danach gabs essen, Dave hat wieder gekocht und auch Pam war jetzt zu Hause und es war Besuch aus Australien da.

Also haben wir alle zusammen gegessen und danach unsere Skydive Videos alle zusammen geschaut.

Totmüde sind wir dann ins Bett gefallen. Am nächsten Morgen, also Montag, bin ich ganz erstaunt mit gar nicht so viel Muskelkater aufgewacht nur nen bissl im Po hats gezwickt und die Schultern taten vom Rucksack weh, den Hot Pools sei Dank :)

Wir haben nur noch gefrühstückt und unsere Sachen gepackt und den Australiern tschüß gesagt, Pam und Dave waren schon arbeiten und dann sind wir Richtung Bungy Centre gefahren, mit scheiße viel Nervosität im Gepäck :D

Naja bezahlt haben wir dann irgendwann einfach und sind richtung Plattform gelaufen, dann wurden wir mit Gurten versehen an Körper und Füßen und dann stand ich auch schon zum Abspringen bereit, aber ich war alles andere als bereit :D Hab mir da fast in die Hose gemacht, letztendlich wurd ich darunter geschubst (nachdem ich um Erlaubins gefragt wurde), aber naja gemacht hab ichs dann und so schlimm wars nicht, nur die Überwindung war furchtbar :D Als Resultat kann ich sagen, dass Skydive wirklich einfach nur hammer ist, was ich jederzeit wiedermachen würde und jedem empfehlen würde und das Bungy wenn man sich überwunden hat gar nicht mehr so geil ist, also das bleibt bei mir eine Once in a Lifetime Experience!

So nachm Bungy waren wir dann noch in der Stadt und was Essen und dann sind wir heimgefahren. Zu Hause angekommen, war ich noch mit bei Julia und später hat sie mich heimgefahren und wir waren noch ein wenig bei mir. Dann wurde mit Mama gesyped um alles neue zu berichten :) Und ab gings ins Bett.

 

Ja die letzten beiden Tage also Dienstag und heute waren wie immer normale Arbeitstage mit kleinen Highlights heute, also Highlights aus Au Pair und Eltern Sicht :D Aber die muss ich ja auch mal berichten :D Nach der Playgroup heute, war ich kurz erinkaufen und dann war ich mit Ava zu Hause am Spielen. Hab Gloop gemacht (son Schleimzeug zum Spielen) und Ava danach in Pool gesteckt weil sie vom Gloop eingesaut war. Da hat sie rumgeplantscht und als ich sie fragte wo ihr Head ist, fing sie an Head and Shoulders, Knees and Toes zu singen, zu süß, da merkt man, dass sie langsam anfängt ganze Sätze zu sprechen :D Man hat nicht alles verstanden aber man wusste was es sein soll :D. Dann hab ich Essen für uns Zwei gemacht, meine Gasteltern waren nicht zu Hause und nebenbei noch Kekse gebacken. Nachm Essen hab ich Ava gebadet. Davor ist sie nackig zwischen Bad und Zimmer rumgelaufen, wobei ein kleiner Pipiunfall passiert ist, naja hab ihr erzählt das sie das aufm klo machen muss, wo sie schon paar Mal drauf wollte, aber immer ohne Erfolg. Hab sie dann einfach draufgesetzt und nach ein wenig warten, hat sie tatsächlich gepullert :D Naja sie hat nen schrecken bekommen und wollt gleich wieder runter, aber ich hab sie voll gefeiert :D Mal sehen ob ich sie noch ein wenig trocken bekomme, in der Zeit in der ich hier bin. Da wär sie ganz schön früh dran :D 

Ja das sind so Highlights eines Au Pairs, nicht für jeden so spannend, aber mich hats sehr gefreut und ich denke einige können das nachempfinden :D

 

So das wars dann auch schon wieder, mehr gibt es nicht mehr zu erzählen, die Fotos lad ich die nächsten Tage hoch, habe noch gar nicht alle auf meinem PC.

 

Ich wünsch euch was, fühlt euch gedrückt

Eure Natalie

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0