Wo bist du mein Fleund ;)

Hallo meine Lieben,

hier jetzt der Bericht von unserer zweiten Urlaubswoche :) Naja mehr oder weniger gelungen, da wir wegen schlechten Wetters den Urlaub abbrechen mussten, aber lustig war es dafür umso mehr :D

 

Sonntag, 16/01/11:

Erstmal haben wir ausgeschlafen und alles fertig gepackt, da wir uns ja mal wieder auf in den Urlaub gemacht haben ;) Hatten sogar richtig schönes Wetter erwischt - erstmal...
Ja gut, sind dann mittags losgefahren in Richtung Tauranga. Auf dem Weg haben wir noch zwei Mädels mitgenommen, die per Anhalter an der Straße standen und mitgenommen werden wollten... Gut, dann haben wir die Mädels abgeliefert und sind noch ein Stückchen weiter gefahren, um nen Campingground zu finden. Haben dann irgendwann auch einen gefunden. Naja, also der Platz war echt schön, hatten nen Pool, ne Küche etc. nur die Tentside war bisschen klein. Unser Zelt - was kein großes Zelt ist - hat gerade so drauf gepasst, also haben wir uns zum Sonnen auf den nächsten Zeltquadratmeter gelegt und zum Essen auf den übernächsten :D Zum Dinner haben wir uns yummy Nudeln mit Tomatensoße gekocht, zum Pudding gabs Mufin ;) Sonst haben wir nicht mehr viel gemacht außer schwimmen, UNO spielen, unterhalten und einfach bisschen relaxen.


Montag, 17/01/11:

wurde erstmal gefrühstückt und dann hieß bisschen sportlich betätigen ;) Haben also in der stärksten Mittagssonne einen Walk auf den Mt. Maunganui gemacht. War super anstrengend bei der Hitze aber einfach nur wunderschön!! Danach haben wir uns kurz im Ozean abgekühlt und sind dann weitergefahren in Richtung Norden. Wo wir genau hinwollten wussten wir eigentlich gar nicht, hauptsach irgendwo nördlich. Ja gut, auf der Fahrt hat man dann eher selten ein Auto getroffen, war im tiefsten Urwald und wusste nicht wirklich wo man ist :D Irgendwann mussten wir dann tanken - für $2.10 pro Liter. Da kam dann der Tankmensch raus und fragt so, wie viel wir denn tanken möchten. Julia hat ihm dann gesagt, dass wir volltanken wollen und dann schaut er sie total perplex an und meint nur so: "Bei den Preisen willst du VOLLTANKEN??!!!" Als Antwort gabs dann nur noch: "NEIN ich will nicht aber ich MUSS!!" da wir nicht wussten, wann die nächste Tankstelle kommt. Gut, nachdem wir also für $2.10 den Liter vollgetankt haben haben Natalie und ich entschieden, dass wir im Auto schlafen und uns den Campingground sparen. Also sind wir irgendwo in die Pampa gefahren, haben uns bettfertig gemacht, das Auto mit Handtüchern abgedeckt und schlafbereit gemacht. Julias Gastvater haben wir dann noch ne SMS geschrieben, dass wir beschlossen haben im Auto zu schlafen, weil der Benzin so teuer war. Als Antwort bekamen wir dann, dass wir ihm unseren genauen Standpunkt sagen sollen etc. - nur zur Sicherheit. Dann fing ich natürlich noch an mit: "Julia was machen wir eigentlich, wenn heut Nacht einer ans Auto klopft oder so?!"

Julia meinte nur nach ner halben Stunde: "Du Natalie, ich kann hier nicht schlafen, ich finds hier einfach zu gruselig." Seeehr schön, dass ich genau das Gleiche dachte nur nichts sagen wollte :D Also haben wir nachts um ca. 10.30 pm alles wieder abgebaut und sind in das nächst größere Dorf gefahren. Leider war das 70 km weg, deswegen waren wir erst so um Mitternacht da. Ich hab mich die ganze Zeit versucht wachzuhalten, damit ich Julia unterhalten kann und sie nicht einschläft :D Das Wetter war mittlerweile auch richtig scheiße, die ganze Fahrt sind wir mit ner Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 30 km gefahren, weil man bei dem Nebel einfach nichts gesehn hat. Da angekommen haben wir uns dann ne Wohnsiedlung gesucht, uns da an Straßenrand gestellt und geschlafen :D


Dienstag, 18/01/11:

Morgens haben wir uns nach 3-4 Tagen ohne Duschen echt eklig gefühlt, vorallem war es nachts auch noch so heiß und Fenster wollten wir aus Sicherheitsgründen keine auflassen :D Das Wetter ist auch schlechter geworden und so haben wir uns dazu entschieden, wieder heim zu fahren. Schnell noch ein öffentliches Klo gesucht und ab gings in Richtung Auckland. Nach 500 km, die wir einfach mal umsonst gefahren sind, kamen wir endlich zurück in Auckland an ;) Den restlichen Tag haben wir nur noch gechillt und relaxed... Achja, Julias Gastvater meinte dann nur noch: "Ach übrigens, da wo ihr schlafen wolltet wurde erst einer umgebracht und der Mörder wurde erst einige Monate danach gefasst!!" Puuuuuuuh, gut dass wir doch weiter gefahren sind und er uns das nicht VORHER schon gesagt hat :D


Mhm gut, die restlichen Tage haben wir noch mit shoppen, Kino (Burlesque... SUPER SUPER SUPER FILM!!!!!!), essen (sehr wichtig in unserem Leben :D) und chillen verbracht!

Last but not least hatten wir also trotzdem eine super schöne Woche zusammen, den Humor natürlich nicht verloren und uns einfach nur am Leben gefreut ;) Und der indische Akzent war unser aber vor allem mein Favorit in den Tagen :D

 

So das wars, tausend Küsse in die Heimat

Eure Natalie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0