Irgendwo im Nirgendwo --> Northland wir kommen :)

Cape Reinga :)
Cape Reinga :)

So hier kommt der zweite Blogeintrag,

hab vor naja nen paar mehr Tagen einen geschrieben, so über meine Weihnachten, falls ihr den noch nicht gelesen habt, einfach nach unten scrollen ;)

Außerdem habe ich in das Album Au Pair Zeit neue Bilder von Weihnachten etc. hochgeladen und auch noch welche in das Album Northland, also habt Spaß beim Lesen und Gucken :)

 

Also dieser Blogeintrag handelt ausschließlich von Julias und meinem ersten richtigen Trip hier in Neuseeland, es hieß Northland macht euch auf was gefasst, wir kommen und dann wirds lustig :D

 

Also unsere Reise ging vom 2. bis 7 Januar 2011 und wir haben den ganzen Norden, also alles oberhalb Aucklands erkundet ;)

 

Sonntag, 02/01/11:
Unsere Reise, richtiger 1. Urlaub, begann um 10 am in Richtung Kai-iwi Lakes, an denen wir unsere 1. Nacht verbrachten. Nachdem das Zeltaufbauen ratzfatz in 10 Minuten getan war, haben wir uns erstmal (die Toiletten) alles angeschaut. Achja, von unseren Nachbarn haben wir übrigens nen „Daumen hoch“ gekriegt und nen Tisch haben wir auch geschenkt bekommen :D Danach Sachen gepackt und ab an Strand, um bisschen braun (oder auch rot) zu werden ;)
Nachmittags sind wir dann nach Dargaville gefahren, um einen Supermarkt zu suchen. Das kann ja nicht so schwer sein, dachten wir uns... Naja, Supermarkt und Supermarkt ist halt doch irgendwie was anderes :D
Nachdem wir nen Mini-Supermarkt gefunden haben, in dem wir was trinkbares – essbares gabs nicht wirklich und auf Hundewurst hatten wir auch keine Lust – gefunden hatten, sind wir aus Bildungsgründen zum Museum gefahren. Dort hat uns die Bildung aber leider nen Strich durch die Rechnung gemacht, da ein Museum sonntags um 5 pm wohl nicht mehr auf hat :P
Also haben wir uns halt den naheliegenden (historischen) Friedhof angeschaut. Wahnsinn, wie verwahrlost manche Gräber waren!!
Fertig mit Gräber schauen gings ab zum Cheeseburger Essen bei nem kleinen Takeaway in Richtung Lakes. Zurück am Zelt haben wirs uns im Kofferraum gemütlich gemacht und erstmal ein bisschen Sekt getrunken :P Joa, dann duschen und an Strand zum Planen des nächsten Tages.

Montag, 03/01/11:
Morgens wurde erstmal das Zelt abgebaut. Danach sind wir nach Baylys Beach gefahren, um uns den Surfstrand anzuschauen. Alles gesehen, also gings weiter in Richtung Rawene durch den Waipoua Forest. Ja, also mit Forest haben wir es einfach nicht so :D Nachdem wir die Hälfte der ewig langen Strecke schon hinter uns hatten haben wir beschlossen, nochmal zurück zu fahren, da wir das Info Center verpasst haben. Nun gut, die hatten auch nichts zu Essen, also sind wir weiter gefahren, haben uns nen rießen Kauri Baum angeschaut und tadaaaaaaaa, ein Sandwich Essenswagen war auch direkt am Straßenrand :D
In Rawene sind wir dann mit der Car Ferry nach Kohu Kohu rüber gefahren und direkt nach Kaitaia weiter gefahren. Dort haben wir am Info Center erstmal eine Bustour nach Cape Reinga für den nächsten Tag gebucht. Also gings weiter nach Karikari zum „Top 10 Holiday Park“!! Joa, eigentlich dachten wir uns, dass es nicht soo viel kosten wird, da die Nacht davor auch nur $10 pro Person gekostet hat. Naja, falsch gedacht und nicht erkundigt :P Diese doofen Top 10 Holiday Parks haben nen Fernseher, nen Kinderspielplatz, alles was das Herz begehrt und Julia und Natalie nicht brauchen... Also, viel zu viel Geld für einfach nur SCHLAFEN ausgegeben!! Als wir das Zelt aufgebaut hatten, sind wir an Strand um ein bisschen zu relaxen, sogar ins Wasser haben wir uns gewagt!! :P Zurück am Zelt hatten wir dann ein kleines Problem. Das eine Problem nannte sich Hunger, das andere Auto. Da wir Hunger hatten, mussten wir uns irgendwo was essbares suchen. Leider haben wir intelligenter Weise das Auto HINTER das Zelt gestellt. Unsere Nachbarn meinten dann nur noch so von wegen: Ja, also wir dachten uns vorher schon, dass das irgendwie unlogisch ist. Schön, dass sie uns das erst sagen :D Na gut, also haben wir unser Zelt verschoben und versucht, das Auto auszuparken – hat letztenendes auch wirklich funktioniert :P
Als wir den Takeaway endlich gefunden hatten mussten wir erstmal 1 Stunde auf unsere Chicken Nuggets und Pommes warten...
Danach gings ab ins Bett...

Dienstag, 04/01/11:
Um 7 am sind wir aufgestanden, nachdem der Wecker unserer Nachbarn schon um 5.30 am das erste Mal geklingelt hat – arghhh...
Gut, also sind wir erstmal losgedüst nach Awanui zur Pick-up Station der Bustour (unterwegs gabs noch Frühstück an der Tankstelle. Yummy :D) Ja genau, also ging unsere Bustour mit Sandsafaris (und 80% Chinesen- und Japaneranteil) los! Als erstes haben wir uns eine Maori-Show angeschaut. Da es für uns schon die Dritte war konnten wir schnell sagen, dass wir definitiv schon bessere gesehen haben. Naja, danach gings dann weiter nach Cape Reinga, dem nördlichsten mit dem Auto befahrbaren Teil Neuseelands. Achja, auf dem Weg haben wir noch an einer Art Eisdiele angehalten, an der es das größte Eis geben soll. Ja gut, also haben wir ein Eis bestellt. Hier mal ein Einblick: 
Natalie: "Hey, two cones with one scoop each please"
Eisverkäuferin macht das Eis....
Natalie: "Oh... No, only ONE please!!"
Eisverkäuferin: "That IS only ONE!!!"
War wirklich sehr sehr witzig und das Eis war auch lecker ;)
Nachdem wir Lunch in einer schönen Bucht hatten haben wir uns das Lighthouse angeschaut und den Meeting Point des Pacific Ocean und der Tasman Sea. Danach sind wir weiter zu den Sanddünen nach Te Paki gefahren --> Sandboarden!! War eeecht super und am Ende wurden wir zu den „Queens of the dunes“ gekürt :D
Auf der Rückfahrt sind wir auf dem 90 Mile Beach entlang gefahren – jaa, man darf mit dem Auto drauf fahren, sollte aber aufpassen, dass man nicht stecken bleibt (wie manch andere Autos, an denen wir vorbei gefahren sind). Der Strand ist 144,8 km lang und richtig richtig schön. Irgendwann haben wir angehalten, um „Hole in the Rock“ anzuschauen. Das war ein rießen Fels im Meer, in dem ein Loch war ;)
Um 4.30 pm waren wir zurück am Auto und sind direkt weiter nach Kerikeri gefahren. Dort haben wir auf dem schönsten Campingplatz übernachtet, den es überhaupt gibt :P Die Besitzer ware soo freundlich und der Platz – obwohl er „nur“ an einem Fluss war – war echt richtig schön!! Zum Essen haben wir uns dieses Mal was gegönnt und sind durch den Wald in ein Restaurant gelaufen. War eigentlich ganz lecker, nur ein bisschen zu scharf aber der Nachtisch war der hammer!!! Nach dem Essen mussten wir (im dunkeln) zurück durch den Wald laufen, was wir nicht so ganz toll fanden :D Naja, angekommen sind wir trotzdem heil ;)

Mittwoch, 05/01/11:
Erstmal haben wir getankt und uns die Chocolate Factory und Stone Store angeschaut. Beides nicht sooo wahnsinnig super klasse toll und mega aufregend aber es war ok ;) Dann sind wir (Zelt wurde abgebaut und mitgenommen :P) nach Paihia gefahren. Der Tag war ziemlich chaotisch, deswegen schreiben wir einfach mal, was wir alles gemacht haben:
- Ferry nach Russel --> älteste Kirche neuseelands anschauen (Jaa, bisschen Kultur muss auch sein :P)
- Fahrt mit dem Fastboat von Mack Attack --> Hole in the Rock (ein anderes :D) und Cape Brett
- Shoppen in Paihia
- Zelt aufbauen und für 2 Nächte bleiben ;)

Donnerstag: 06/01/11:
Diesmal mussten wir schon um 6.30 am aufstehen, Sachen packen und Richtung Wharf fahren. Am Wharf angekommen haben wir auf die Leute gewartet, die mit uns die „Dolphin Experience“ machen. Mhm naja, leider waren nicht allein, war aber auch so super toll :P
Erstmal sind wir mitm Boot rausgefahren, um Delphine zu suchen. Irgendwann haben wir auch welche gefunden und sie uns erstmal angeschaut von Weitem. Wenn man Glück hat und die Delphine gut drauf sind und Lust zum Spielen haben, darf man mit ins Wasser und mit ihnen schwimmen... Jaaaaa, wir hatten Glück und somit die Möglichkeit, irgendwo im Ozean einfach mal mit wilden Delphinen zu schwimmen!!! Es war soooo gigantisch schön und faszinierend, die sind einfach irgendwie MIT uns geschwommen ;) Dann noch ein bisschen aufm Boot gechillt und schon gings wieder zurück zum Wharf.
Joa, mit dem restlichen Tag wussten wir irgendwie nichts anzufangen, da wir auch irgendwie kein Geld mehr hatten :D Eigentlich wollten wir „Doris – the biggest pig you´ve ever seen“ anschaun. Nachdem wir auf der super Straße beide fast gekotzt hätten und die Farm super genial aussah, haben wir beschlossen, dass wir uns das halt einfach doch nicht anschaun, wir hatten ja noch nicht mal ein Schwein gesehn. Joa, also die super tolle Straße zurück, wo wir das Auto am liebsten geschoben hätten :D Dann gings nach Kawakawa zu den Hundertwasser toilets. Jaaa, wir schauen uns sogar Toiletten an!! Das war das letzte Werk von Hundertwasser bevor er gestorben ist!!
Auf der Rückfahrt sind wir noch einkaufen gegangen (Natalie hat auf der Fahrt mal wieder geschlafen – Naja, ich muss sagen sie hat an EINEM Tag NICHT geschlafen im Auto :D) und haben dann im Auto gechillt. Ja, wir setzten uns halt auch einfach mal stundenlang ins Auto und haben da unseren Spaß :P
Zum Abendessen gabs dann lecker Pizza vom Italiener ;)

Freitag, 07/01/11:
war unser Urlaub vorbei, also sind wir zurück nach Auckland gefahren und haben dort noch den restlichen Tag genossen ;)

 

So das war unsere Reise nach Northland, bald folgen noch die Blogeinträge von der Arbeitswoche danach und von unserem "Trip" nach Bay of Plenty und Coromandel ;)

 

Knutschi eure Natalie

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    u=29114 (Dienstag, 16 April 2013 17:03)

    This informative article was just what I had been searching for!